Warum eine BackWPup Restore Stand-Alone-App?

Dieser Artikel erklärt dir, warum wir uns entschieden haben, neben der Integration in BackWPup PRO eine BackWPup Restore stand-alone-App zu entwickeln. Wir haben das in unserem Team diskutiert und schließlich wegen mehrerer Gründe diese Entscheidung getroffen.

  1. Der worst Case ist abgedeckt

    Stell dir den worst Case vor: Deine WordPress Seite zeigt nichts mehr an. Wir nennen das “Weißer Bildschirm des Todes”. Wenn du dich nicht ins Backend einloggen kannst, kannst du auch nicht das Restore Feature in BackWPup nutzen. Die BackWPup Restore stand-alone-App kann dir dann aus der Patsche helfen.

  2. Einfacher, solch ein neues Feature zu entwickeln

    Dies ist unser erster Versuch, ein Restore Feature zu entwickeln. Und wir sind so aufgeregt wie du. Denn so ein neues Feature zu entwickeln ist nicht immer einfach. Zunächst die stand-alone-App zu benutzen hilft uns, mit der Thematik bekannt zu werden und allgemeine Fallen zu entdecken.

  3. Logik und Ansicht entkoppeln

    Ok, lasst uns das erklären. Wir entwickeln diese stand-alone-App so, dass wir Teile davon in BackWPup PRO wiederverwenden können. Das heißt, dass der Code, der für das Wiederherstellen eines Backups verantwortlich ist, nicht nur für die App, sondern auch für das Plugin entwickelt wird.  So müssen wir nicht alles neu entwickeln, wenn wir die Funktion in BackWPup integrieren. Wir entkoppeln den Teil, der die Wiederherstellung enthält, von dem Teil, der die GUI (Graphical User Interface) im Browser anzeigt.

Lerne wie du die BackWPup Restore stand-alone-App installierst.