BackWPup 3.4.0: Jetzt mit Dropbox V2 Support

Es ist soweit! Unser BackWPup 3.4.0 Release ist da! Wir haben viele Änderungen und Verbesserungen vorgenommen, welche wir euch in der folgenden Übersicht vorstellen möchten.

Um das neue Release herunterzuladen, geh für die freie Version einfach auf WordPress und für die Pro Version auf backwpup.de. Falls du bereits BackWPup installiert hast, kannst du das Plugin einfach in deinem WP Dashboard updaten.

Und jetzt zu den Neuerungen: Was bietet 3.4.0?

BackWPup 3.4.0: Neue Features und andere Änderungen

Dropbox API V2

Die größte Änderung in 3.4.0 ist die Migration zu Dropbox API V2. Die alte API wird in nur wenigen Wochen eingestellt. Deshalb war es sehr wichtig, dass wir auf V2 migrieren.

BackWPup Nutzer werden kaum einen Unterschied bemerken, aber die Migration war dennoch sehr wichtig. Denn jetzt kannst du Dropbox weiterhin als Speichort ohne Störung benutzen.

Job File Tracking

Eine andere größere Änderung ist, dass Jobs nun ihre eigenen Dateien tracken werden. Vor diesem Release war es möglich, dass sich Jobs gegenseitig ihre Archive löschten, wenn du mehrere Jobs hattest, die im gleichen Ordner abspeichern. Jetzt allerdings kennt jeder Job seine eigenen Dateien und wird auch nur diese anfassen.

Binäre Spalten jetzt sicherer exportiert

Außerdem: Manche von euch haben gemerkt, dass das Datenbank Backup nicht immer so gut funktioniert hat, wenn manche eurer Tabellen binäre Spalten verwenden.  Das heißt: Wenn du versucht hast, dein Backup zu importieren, gab es Fehler.

In 3.4.0 exportiert BackWPup jetzt alle binären Spalten als Hex Values. Das gewährleistet, dass binäre Daten erhalten bleiben und somit, wenn nötig, richtig in die Datenbank zurückimportiert werden können.

PHP 5.2 Versionen nicht mehr unterstützt

BackWPup 3.4.0 unterstützt PHP 5.2 Versionen nicht mehr. Willst du wissen, wie du deine PHP version herausfindest und änderst? In diesem Blogbeitrag findest du mehr Informationen.

Vollständiger Change Log

Hier ist eine Auflistung über alle vorgenommenen Änderungen in BackWPup 3.4.0:

  • Verbessert: Migriert zu Dropbox API V2.
  • Verändert: Adminder Link vom Backend entfernt.
  • Hinzugefügt: Backup File Tracking, damit Backups von anderen Jobs nicht versehentlich gelöscht werden.
  • Gefixed: Call to get_users war vorher falsch.
  • Hinzugefügt: Die Möglichkeit, Backups an mehrere E-Mail Adressen zu senden.
  • Hinzugefügt: Web.config ist jetzt in der Liste der speziellen Dateien zum Sichern enthalten.
  • Gefixed: Fehler für manche User, wenn sie einen XML Export generiert haben.
  • Gefixed: opendir permission verweigerte die Warnung bei manchen IlS Versionen.
  • Verbessert: Genauigkeit vom binären Spalten Export.

So bekommst du Support

Wenn du einen Bug in BackWPup findest, melde dich bitte über Github bei uns.

Falls du Support beim freien Plugin brauchst, poste bitte in unserer Supportforum auf WordPress. Wir geben unser Bestes, um alle Fragen schnell zu beantworten.

Wenn du Pro User bist, kontaktiere uns bitte über backwpup.de. Als Pro User erhältst du bevorzugten Support. Wir versichern, dass dein Problem so schnell wie möglich beantwortet wird.

Vielen Dank an alle, die BackWPup nutzen! Wir hoffen, dass dir die neuen Features in 3.4 gefallen. Wenn du Vorschläge hast, BackWPup zu verbessern, freuen wir uns über dein Feedback. Wir streben immer danach, BackWPup noch besser für unsere User zu machen.

Willst du uns helfen, BackWPup zu verbessern? Melde dich bei uns als Beta-Tester!